Die Gravensteiner sind geerntet!

2018 war ein sensationelles Apfeljahr: Die Bäume im Lohsepark, die die Freunde des Lohsepark gemeinsam abgeerntet haben, hingen voll mit Früchten. Allerdings waren es nur noch drei Bäume am großen Spielplatz, die von anderen Apfelfans wohl übersehen worden waren.

Natürlich hat es erstmal geregnet. Aber egal. Mit langstieligen Pflückern haben Kinder und Erwachsene die Früchte von den Bäumen geholt, und ein paar Mutige kletterten und hüpften auf den nassen Ästen herum, um so viel wie möglich runter zu schütteln. Weil es Bio-Äpfel sind, hatten einige auch Löcher, die von früheren Untermietern zeugten. Gravensteiner, Schöner von Boskoop, Geheimrat Dr. Oldenburg heißen die alten Sorten, die in den Klappkisten landeten.


Rund 60 Kilo kamen an diesem Sonntagnachmittag zusammen. Zur Stärkung gab es für die Erntehelfer ein Küchenbüfett und Eistee mit frischer Zitrone vom 25hours-Hotel. Und am nächsten Tag wurden die Äpfel vom Saftmobile gepresst. Heraus kamen acht Packs mit jeweils 5 Liter Apfelsaft (2016 waren es noch 22 Packs gewesen – weniger Ertrag pro Baum, aber mehr Bäume mit Ertrag). Während der Pressung gab es einen kleinen Probebecher. Ergebnis: sehr süß und fruchtig. Lecker!


Die „Bild“-Zeitung hat über die Apfelernte im Hamburg-Teil berichtet. Und auch der NDR einen TV-Bericht über die Freunde des Lohsepark gemacht. Sendetermin: 7. Oktober im „Hamburg Journal“.

dav

Der Original-Lohsepark-Saft wird ausgeschenkt am Sonntag, 9. Dezember, ab 11 Uhr im Lohsepark (oder bei schlechtem Wetter im Gemeinschaftsraum von Dock 71, Am Lohsepark 16). Pur, als Apfelschorle oder als Apfelpunsch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.